Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Willkommen beim Kreisverband DIE LINKE. Mülheim

Du wirst langsam ungeduldig? Gut, wir auch.
Denn dem Klima ist es absolut egal, wer Spitzenkandidat*in ist.
Gerichtsurteile deckeln keine Mieten.
Applaus und nette Worte erhöhen kein Gehalt.
Und eine gut ausgeleuchtete Talkshow mag kontrovers sein:
Sie ändert nichts.

Veränderung braucht dich.
Wir brauchen dich. Jetzt.
Gemeinsam machen wir das Land gerecht!

#MachtdasLandgerecht

Mitglied werden

Aktuelles aus dem Kreisverband


Eliseo Maugeri zum Direktkandidat für Bundestag Gewählt

Auf der unter strengsten Hygienebedingungen durchgeführten Wahlversammlung der Mülheimer und Essener Linken am 02.05.2021 wurde der 17-Jährige Schüler Eliseo Maugeri von den anwesenden Mitgliedern einstimmig als Direktkandidat für den Bundestagswahlkreis 118 (Mülheim-Essen I) gewählt. Weiterlesen


Aufruf unterzeichnen: Mietendeckel überall!

Bei vielen Menschen geht die Angst vor der nächsten Mieterhöhung um. Sie müssen immer mehr vom Lohn oder Rente für die Miete aufbringen. 71 Prozent der Menschen in Deutschland sind für den Mietendeckel. Trotzdem haben CDU, CSU und FDP als treu ergebene Diener der Immobilienlobby den Mietendeckel vor dem Bundesverfassungsgericht zu Fall gebracht Weiterlesen


Wie wäre es mit einem solidarischen Lockdown!

Notbremse? Harter Lockdown? Bisher haben die Maßnahmen überwiegend den Privaten/Freizeitbereich betroffen, Kunst Kultur kleine Inhaber geführte Läden/Gastronomie sind seit Monaten ohne Perspektiven. Dagegen haben große Unternehmen so gut wie keine Beschränkungen, sie wehren sich gegen verpflichtende Tests und Maßnahmen die, die Mitarbeitenden... Weiterlesen


Für uns ist Solidarität unteilbar

Janine Wissler "Für uns gehört der Kampf für soziale Gerechtigkeit, gegen Rassismus, gegen alle Formen der Ausgrenzung zusammen". Jeder, der für die Linke kandidiert, muss die Programmatik der Partei vertreten können. Weiterlesen


Die dritte Welle brechen. Für einen Strategiewechsel in der Pandemiebekämpfung

Die Vorsitzenden der Partei DIE LINKE, Susanne Hennig-Wellsow und Janine Wissler, und die Vorsitzenden der Fraktion DIE LINKE im Deutschen Bundestag, Dietmar Bartsch und Amira Mohamed Ali, fordern die Bundesregierung zu einem Neustart bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie auf. Sie legen ein Papier vor, das die jetzt notwendigen Schritte umreißt. Weiterlesen


International Asexuality Day

Am 6.April 2021 findet das erste Mal der internationale Tag der Asexualität statt. Weltweit machen asexuelle Menschen mit verschiedenen Aktionen auf die eher unbekannte Thematik aufmerksam. Weiterlesen


Freiheit geht nur solidarisch. #unteilbar statt vereinzelt

Anlässlich erneuter Mobilisierungen von „Querdenken“ und anderen Pandemieleugner*innen im Frühling 2021 Egoismus und Rücksichtslosigkeit zerstören den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Wer sich „Querdenken“ anschließt, fordert eine Gesellschaft, in der die gesundheitlichen Gefahren für Millionen Menschen geleugnet werden und in der antisemitisch... Weiterlesen


In Gedenken an Mehmet Kubaşık und allen Opfern des rechten Terrors!

Mehmet Kubaşık war am 4. April 2006 von den Schergen des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) in seinem Kiosk in der Mallinckrodtstraße ermordeten worden. „Ja, ich werde die Tage auch nie vergessen. Einfach nie vergessen. Nie diesen Schmerz, den man fühlt, diese Angst, dieses Leid und die ständige Frage, warum tötet man so einen schönen... Weiterlesen


International Trans*gender Day of Visibility

Ein Kommentar von Nico zum Unsichtbarkeit ist eine Grundlage des vergessen-Werdens. Politische und persönliche Entscheidungen werden getroffen, eine Gesellschaft wird konstruiert und die einzige Aufmerksamkeit, die einem zuteil wird, ist, wenn über einen geredet wird. Weiterlesen


Equal Pay Day überflüssig machen

Dieses Jahr findet der Equal Pay Day, der den Gehaltsunterschied zwischen Männern und Frauen markiert, bereits am 10. März statt, eine Woche früher als noch 2020. Grund dafür ist das Sinken der Gehaltslücke zwischen Männern und Frauen auf "nur noch" 19 Prozent. Weiterlesen

Neues aus der Bundespartei

DIE LINKE.


Wer zahlt wohl die Party?

Der Wahlkampf geht jetzt erst los, sagt LINKEN-Spitzenfrau Janine Wissler

DIE LINKE ist Sozialversicherung und Triebkraft beim Klimaschutz

Dietmar Bartsch, Spitzenkandidat DIE LINKE für die Bundestagswahl 2021 und Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE im Bundestag, Janine Wissler, Spitzenkandidatin DIE LINKE für die Bundestagswahl 2021 und Parteivorsitzende, sowie Lorenz Gösta Beutin, Klima- und Energiepolitiker der Fraktion DIE LINKE und Mitglied im Parteivorstand DIE LINKE erklären: ...

Nach der Pandemie braucht es eine Bildungsrevolution

Die Schulen dürfen nach der Pandemie nicht einfach zum schlechten Normal zurückkehren. Ein paar zusätzliche Nachhilfestunden, wie nun beschlossen, sind keine Lösung. Ein Gastbeitrag von Janine Wissler für DIE ZEIT online.

Sechs Punkte für eine solidarische Migrationspolitik an der EU-Außengrenze in den griechischen Hotspots

In den vergangenen Tagen war eine kleine Delegation der Linkspartei auf Lesbos, um sich vor Ort ein Bild von der Lage im Geflüchtetenlager auf Lesbos zu machen. Neben der Parteivorsitzenden, Janine Wissler, nahmen die Europaabgeordnete Cornelia Ernst, die Bundestagsabgeordneten Gökay Akbulut und Michel Brandt sowie die Vorsitzende der Linksfraktion...

In der CDU brechen Dämme zur AfD

Es ist das Ende der sitzungsfreien Pfingst-Woche des Bundestages. Linken-Fraktionschef Dietmar Bartsch kommt in Jeans und grauem Kapuzenshirt. Er freut er sich über den Aufstieg des FC Hansa Rostock in die Zweite Bundesliga. Themen gibt es reichlich -- Impfen, Russland, Weißrussland, das Wahlprogramm der Linken. Und dann auch noch die Landtagswahl ...

Neues aus dem Landesverband

Auf die Straße: Laschets und Reuels Anti-Versammlungsgesetz verhindern!

DIE LINKE NRW ruft zur Teilnahme an der großen Bündnis-Demonstration gegen das neue NRW-Versammlungsgesetz in Düsseldorf auf. Los geht es am Samstag (26. Juni 2021) um 13 Uhr vor dem DGB-Haus an der Friedrich-Ebert-Straße. „Es ist unverantwortlich, wie Ministerpräsident Armin Laschet, Innenminister Herbert Reul und die CDU/FDP-Koalition versuchen, ...

DIE LINKE unterstützt Amazon-Streik vor Ort

Im Kampf für einen Tarifvertrag haben die Beschäftigten in den nordhrein-westfälischen Amazon-Verteilzentren Werne und Rheinberg am Montag, den 21. Juni die Arbeit niedergelegt. DIE LINKE NRW unterstützt die Beschäftigten und ist mit einer Solidaritäts-Delegation am Standort Rheinberg vor Ort.

Nicht nur Masken schützen! Auch Tarifverträge!

„Auch in NRW haben die Beschäftigten im Einzelhandel während der Pandemie unter hohem Infektionsrisiko gearbeitet. Den Arbeitgebern aber fällt nichts Besseres ein, als ihr unternehmerisches Risiko auf die Beschäftigten abzuwälzen. Plexiglas und Atemschutzmasken schützen vor Infektionen. Doch der Schutz vor Armutslöhnen geht kontinuierlich zurück." ...


Gebt die Patente frei

Der Bedarf an Corona-Impfstoffen ist riesig. Die Pandemie kann nur dann erfolgreich bekämpft werden, wenn weltweit ausreichend geimpft wird. Denn sonst entstehen immer neue Mutationen, die sich in einer globalen Welt schnell verbreiten. Daher muss die Produktion massiv ausgeweitet werden. Das geht nur, wenn die Patente auf Impfstoffe freigegeben werden.

Unterschreibt unseren Aufruf:

www.die-linke.de/impfpatente-frei/

Termine Kreisverband

Newsletter abonnieren

Gesunde Krankenhäuser

patientenorientiert, barrierefrei und selbsthilfefreundlich

wohnortnah und bedarfsorientiert geplant für alle in NRW

vollfinanziert durch das Land NRW

mit guten Arbeitsbedingungen für alle Beschäftigten

ein gemeinwohlorientiertes Gesundheitswesen – ohne Profite!

Weitere Informationen

Kontakt

DIE LINKE. Kreisverband Mülheim a.d.Ruhr
c/o Bürger*innenbüro Zdebel Gabelmann
Dickswall.14
45468 Mülheim an der Ruhr
Telefon 0208 30594510
Mobil:   0177 1490954

Öffnungszeiten
Montag   &  Donnerstag 15:00 -17:30
Dienstag &  Mittwoch     11:00 – 14:00
und nach Vereinbarung

Neue Broschüre

Das Hilfetelefon “Gewalt gegen Frauen” ist unter der Nummer 08000 116 016 und per Online-Beratung vertraulich und kostenfrei Hilfe und Unterstützung erreichbar – an 365 Tagen, rund um die Uhr, anonym, mehrsprachig und barrierefrei.