22. November 2016

Alles Lüge, oder was? Medienlandschaft und -kritik in Deutschland (Ein Vortrag von Wolfgang Lieb)

Veranstaltung der Linksjugend Solid Mülheim/Ruhr


Montag, 28. November 18:30 - 21:00
Die Kneipe
Duisburgerstraße 71, 45479 Mülheim an der Ruhr

Mit dem Begriff „Lügenpresse“ wartet die Pegida-Bewegung seit ihren Anfängen auf. Rechte Kreise machen immer mehr Stimmung gegen die etablierten öffentlichen, sowie privaten Medien und erschaffen ihre eigenen Realitäten und Interpretationen des Weltgeschehens.
Zehn Medienhäuser kontrollieren mittlerweile rund 60 Prozent der Zeitungen. Journalisten werden vermehrt Opfer rechter Gewalt, während sie sich in Ihrem Berufsalltag mit großem Zeitdruck, Konkurrenzdruck und Personalmangel auseinandersetzen müssen. 
Was ist dran an dem Vorwurf der „Lügenpresse“? Wie steht es um die deutsche Medienlandschaft und wie kann man eine kritische und breite Medienlandschaft in Deutschland unterstützen und fördern?

Trotz all ihrer Kritik haben rechte Kreise einen Grund zur Freude an der Arbeit der Medien: Während der „Rechtsruck“ Thema in allen Medien ist und Rechtspopulisten die Möglichkeit bekommen, sich zu präsentieren, kommen linke Alternativen und Strategien in der Öffentlichkeit zu kurz. Wie kommt es zu dieser linken „Unsichtbarkeit“? Wie kann man ihr begegnen? 

Mit diesen Themenkomplexen und Fragen wollen wir uns gerne beschäftigen! 

Für einen Vortrag und eine anschließende Diskussion stellt sich Wolfgang Lieb, Jurist und Publizist, zur Verfügung. Wolfgang Lieb arbeitete als Regierungssprecher und Leiter des Landespresse- und Informationsamtes in NRW und ebendort als späterer Staatssekretär des Wissenschaftsministeriums.Von 2003 bis 2015 war er als Mitherausgeber und Autor der politischen Website „NachDenkSeiten“ tätig.

Alle Interessierten sind herzlich willkommen und neue Gesichter sind gerne gesehen. Wir freuen uns auf euch!